45 Hausmittel gegen Pickel, die wirklich helfen und funktionieren

Hausmittel gegen Pickel
Hausmittel gegen Pickel - Was hilft wirklich?

Pickel und Pusteln: Wie wirst Du diese Plagegeister am schnellsten wieder los? Was lässt sie fast „über Nacht“ wieder verschwinden? Was verhindert, dass sie überhaupt erst auftauchen oder sich ausbreiten?

Viele Hausmittel gegen Pickel (um genau zu sein 45) werden Dir im folgenden Artikel kurz und knackig erklärt. Du erfährst, welche davon wirksam sind und welche Du eher kritisch sehen solltest. Viele sind preiswert, im Gegensatz zu manchem Kosmetik-Präparat.

Lesen lohnt sich also. Mit vielen der Tipps auf der Liste bekommst Du deine Haut wieder ins reine 🙂

Was tun gegen Pickel? Die beste Selbsthilfe-Liste.

Was auch immer die tiefere Ursache sein mag: Pickel und Pusteln sind das Resultat verstopfter, entzündeter Poren durch eine übermäßige Produktion von Hautfett.

Die aufgeführten Hausmittel gegen Pickel, oder auch Oma’s Tricks, auf der folgenden Liste helfen auf ganz unterschiedliche Weise. Einige dienen der Pflege und Reinigung der Haut. Sie verhindern die Entstehung von Pickeln. Andere desinfizieren, wirken entzündungshemmend und fördern damit die Heilung.

Tipp von Felix Vogler, Redakteur bei hautverliebt.de:
Probleme mit Pickeln? Kenn ich. Man muss die Ursachen der Pickel bekämpfen. Mir hat das Buch Nie wieder Pickel von Anna Mauch geholfen. Klicke auf den Link und gelange zu meinem Erfahrungsbericht.

Die dritte Kategorie sind die Erste-Hilfe-Maßnahmen: Du wendest sie an, wenn ausgerechnet vor einem Date, einer Party, einer Gelegenheit, bei der Du gut aussehen möchtest, ein Pickel an einer gut sichtbaren Stelle „erblüht“, den Du mit Make-Up nicht unauffällig verschwinden lassen kannst. Mit etwas Glück kannst Du die Lage über Nacht oder innerhalb weniger Stunden verbessern.

Meine alphabetische Liste hilft Dir, das Passende für Deine Situation zu finden – und es richtig anzuwenden.

1

Alkohol gegen Pickel

Alkohol ist fester Bestandteil vieler Gesichtswässer und Tonics, die bei der Behandlung von Pickeln und Akne eingesetzt werden. Alkohol konserviert bekanntlich pflanzliche Essenzen und deren Wirkstoffe. Pur wirkt Alkohol zwar stark desinfizierend und hilft, überschüssiges Hautfett zu entfernen.

Doch Vorsicht: Auf offener, wunder Haut angewendet, brennt er!

Zusätzlich kühlt Alkohol. Das ist wohltuend auf entzündeten, noch geschlossenen Pusteln. Außerdem ist er adstringierend, zu Deutsch: Er wirkt zusammenziehend auf erweiterte, entzündete Hautporen.

Als Erste-Hilfe-Maßnahme bei Pickeln und eventuell zur Gesichtsreinigung sind alkoholhaltige Gesichtswässer nützlich. Leider trocknen sie die Haut zu stark aus, sie nehmen nicht nur überschüssiges Fett, sondern Feuchtigkeit und beeinträchtigen den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. Die Folge sind oft mehr statt weniger Pickel!

Verwende Alkohol möglichst niemals pur auf der Haut und sei äußerst sparsam bei der Verwendung von alkoholhaltigem Gesichtswasser gegen Akne.

2

Aloe Vera gegen Pickel

Aloe Vera gilt als wahre „Wunderpflanze“ – entsprechend sind Saft oder Gel Bestandteil vieler Kosmetik-Produkte. Du kannst sogar die aufgeschnittenen Blätter einer Aloe Vera-Zimmerpflanze direkt auf der Haut verwenden! Doch handelsübliche Gels (möglichst aus Bio-Produktion) erfüllen den gleichen Zweck.

Die entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung des Pflanzensaftes ist wissenschaftlich erwiesen, durch die Uni Freiburg. Entzündete Pickel heilen in kürzester Zeit ab. Auch die Narbenbildung lässt sich damit positiv beeinflussen, offenbar weil die Collagen-Bildung angeregt wird.

Im Test wurde Aloe-Vera-Gel begleitend zur hautärztlichen Behandlung von schwerer Akne eingesetzt. Die dabei übliche Vitamin-A-Salbe ist nicht frei von Nebenwirkungen. Doch zusammen mit Aloe Vera angewendet konnte die Akne vollständig abheilen.

Aloe Vera als Hausmittel gegen Pickel
Verschiedene Möglichkeiten, Aloe Vera anzuwenden

Innerlich angewendet, wirkt Aloe Vera entgiftend und stärkend auf den Organismus.

3

Apfelessig gegen Pickel

Wenn Du auf natürliche Hautpflege setzt, ist Apfelessig ein hervorragendes Hausmittel gegen Pickel und Akne. Er eignet sich als Erste-Hilfe-Maßnahme ebenso gut wie zur konsequenten vorbeugenden Pflege.

Durch den enthaltenen Alkohol und die Obstsäure:

  • wirkt Apfelessig adstringierend (zusammenziehend) auf die Poren.
  • werden die Bakterien bekämpft, die zur Entzündung der Poren führen.

Entzündete Pickel und Pusteln trocknen aus und heilen „über Nacht“ ab.

Obst- und besonders Apfelessig ist ein altes Mittel gegen Entzündungen aller Art. Wenn Du täglich eine kleine Menge einnimmst, wirkt das entgiftend und kurbelt Deinen Stoffwechsel an.

Du kannst auch eine ärztlich verordnete Akne-Behandlung durch die Einnahme von Apfelessig unterstützen.

4

Arganöl gegen Pickel

Arganöl gilt als neuer Geheimtipp bei fast allen Hautproblemen. Das Öl wird aus den Fruchtkernen des Arganbaumes kalt gepresst. Der Baum selbst wächst weltweit nur in einer Region in Marokko. Entsprechend teuer und rar ist das Öl.

Wenn Du gerade mit Pickeln oder Akne kämpfst, lohnt es sich, ein kleines Fläschchen zu kaufen. Die täglich benötigte Menge ist winzig, das Öl selbst haltbar.

Arganöl enthält viele Substanzen, die den Hautstoffwechsel verbessern. Nach der gründlichen Reinigung gibt es der Haut Fett und Feuchtigkeit im richtigen Maß zurück. Es gilt ausdrücklich als nicht-komedogen – im Gegensatz zu manch anderen Cremes bilden sich keine Komedonen („Mitesser“), aus denen neue Pickel entstehen. Außerdem verfügt Arganöl über entzündungshemmende und desinfizierende Eigenschaften, die bestehende Pickel schnell abheilen lassen.

Du kannst es pur verwenden oder beispielsweise einer reinigenden Gesichtsmaske zusetzen.

5

Aspirin gegen Pickel

Acetylsalicylsäure ist der Hauptbestandteil der weltbekannten Aspirin-Tablette, die in keiner Hausapotheke fehlt: Sie wirkt gegen Fieber, Entzündungen und Kopfschmerzen, verdünnt das Blut und kurbelt den Kreislauf an. Wusstest Du, dass Du Aspirin-Tabletten (oder verwandte Präparate mit dem gleichen Wirkstoff) äußerlich anwenden kannst?

Ein weiterer Inhaltsstoff der Tabletten ist Beta-Hydroxy-Säure, die in vielen Reinigungscremes oder Peelings verwendet wird.

Beide Wirkstoffe zusammen machen Aspirin zu einem kraftvollen Mittel gegen Pickel und Akne:

  • der entzündungshemmende Effekt tritt auch bei äußerlicher Anwendung ein – das lindert selbst schwere, chronische Akne und lässt einzelne Pickel schnell loswerden.
  • die durch Akne verletzte, entzündete Haut regeneriert sich schneller, es entstehen weniger Narben.

So geht es: Du zerdrückst drei oder fünf Aspirin-Tabletten zu Pulver und verrührst sie mit (abgekochtem oder destilliertem) Wasser, wahlweise mit Honig, Joghurt oder Zitronensaft und nutzt die entstandene Paste als Peeling.

6

Babypuder gegen Pickel

Du brauchst ein echtes Erste-Hilfe-Hausmittel gegen diesen einen bösartigen Pickel, der immer vor einer wichtigen Verabredung, einer Party, einer Prüfung oder einem Vorstellungsgespräch sprießt und Dich runterzieht?

Umstritten, doch wirksam ist Babypuder. Am besten wählst Du eines ohne Talkum.

Der Inhaltsstoff:

  • Magnesiumkarbonat saugt überschüssige Feuchtigkeit und Hautfett auf.
  • Zinkoxid desinfiziert gründlich und lindert Entzündungsprozesse.

Du reinigst Deine Haut gründlich und tupfst das Babypuder mit Hilfe eines Kosmetiktuches oder Wattebausches auf die Pickel. Das Babypuder entfaltet seine Wirkung über Nacht. Am Morgen sollte sich Dein Hautbild bereits verbessert haben. Reste des Pickels kannst Du nun gut mit Makeup überdecken.

7

Backpulver gegen Pickel

Wusstest Du schon: Das gute alte Backpulver aus dem Küchenschrank ist ein Hausmittel gegen Pickel! Entscheidend dafür ist die Substanz „Natriumhydrogencarbonat“. Haut, die zu trocken oder zu fettig ist und zu Pickeln neigt, hat meist einen beschädigten Säureschutzmantel – erkennbar am niedrigen PH-Wert.
Je buchstäblich „saurer“ Dein Organismus und Deine Haut sind, desto größer die Anfälligkeit für Krankheiten oder Entzündungen.

Backpulver als Peeling gegen Akne
Backpulver eignet sich gut für die Gesichtspflege

Mische Dir aus Backpulver und Wasser, eventuell mit etwas Zitronensaft ein Peeling oder ein Gesichtswasser und wende es regelmäßig an. Deine Haut kann wieder „atmen“, regeneriert sich besser und es bilden sich weniger Pickel.

8

Bepanthen gegen Pickel

Die in der Apotheke erhältliche Wundsalbe Bepanthen ist ein gutes Heilmittel gegen Pickel und Akne-Pusteln. Ausschlaggebend dafür ist der Inhaltsstoff Bepanthen. Das wirkt entzündungshemmend und fördert die Heilung der beschädigten oberen Hautschicht.

Die richtige Anwendung: Du reinigst die Haut gründlich mit Wasch-Lotion oder einem Peeling, dann trägst Du (möglichst ohne zuvor an dem Pickel herumzudrücken) Bepanthensalbe auf. In den meisten Fällen tritt über Nacht eine Besserung ein, der Pickel beginnt, abzuheilen.

9

Bierhefe gegen Pickel

Bierhefe ist schon seit Urgroßmutters Zeiten ein wirksames Hausmittel gegen Pickel und unreine Haut. Sie wirkt nicht über Nacht, aber über einige Tage oder Wochen lang konsequent angewendet ist der Effekt nicht zu übersehen.

Du kannst Bierhefe als Flocken oder als Hefetabletten einnehmen. Beides gibt es für kleines Geld Drogeriemarkt! Aus Backhefe oder Bierhefeflocken kannst Du Gesichtsmasken herstellen oder eine dünnflüssige Mischung zum Bestreichen betroffener Hautpartien.

Hefewürfel
Nicht nur zum backen, auch gegen Pickel hilft Hefe!

Bierhefe ist ein wunderbares natürliches Nahrungsergänzungsmittel: Sie enthält verschiedene B-Vitamine, dazu Magnesium, Kalzium, Kalium, Zink und Folsäure – alles wichtige Mineralstoffe, die der Organismus braucht, um beispielsweise gesunde Haut zu erhalten.

Direkt auf die erkrankte Haut aufgetupft, entfaltet sich die entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung der Hefe. Pickel und Pusteln heilen schneller ab, und Du kannst Narben vermeiden. Kleiner side fact: Die B-Vitamine helfen Dir übrigens auch, mit Stress besser umzugehen.

10

Brennnessel gegen Pickel

Die Brennnessel ist eine Heilpflanze, die Dir im Kampf gegen Pickel und Akne hilft. Sie enthält beispielsweise die Vitamine C, B und K, dazu Kalium, Kalzium und Kieselsäure. Sie ist vor allem für ihre entgiftende Wirkung auf den Organismus bekannt. Weniger bekannt ist, dass sie sanft ausgleichend auf den Hormonhaushalt einwirkt, der häufig zu Hautproblemen führt. Obendrein reguliert sie eine überbordende Talgproduktion.

Brennnessel Tee
Brennnessel Tee ist ein günstiges Hausmittel gegen Pickel

Damit sie ihre Wirkung gegen Hautprobleme entfaltet, brauchst Du etwas Geduld. Du solltest etwa acht bis zehn Wochen lang täglich je eine Tasse mit Honig gesüßten Brennnesseltee trinken. Den Tee bereitest Du aus getrockneten oder frischen, selbst gesammelten Blättern, die zehn Minuten ziehen müssen. Der Aufguss eignet sich zum Trinken wie für Gesichtspackungen- und Masken.

11

Dampfbäder gegen Pickel

Anstatt die Haut allzu oft mit Peelings und aggressiven alkoholhaltigen Gesichtstinkturen zu bearbeiten, kannst Du mehrmals die Woche Dampfbäder anwenden, um Pickel zu bekämpfen.

Du gibst Deiner Haut dabei die Chance, sich selbst schonend zu reinigen. Das brauchst Du dazu: Eine große Schüssel, ein großes Handtuch und etwa zwei Liter kochend heißes Wasser, die Du in die Schüssel gießt. Du hältst Dein Gesicht unter dem Handtuch nur so nahe an die Schüssel, wie es für Dich angenehm ist. Nach einigen Minuten öffnen sich unter dem Einfluss des feucht-heißen Wasserdampfes die Hautporen. Überschüssiger Talg kann abfließen.

Dampfbad für das Gesicht
Ein Dampfbad ist nur nur angenehm, es hilft auch Deiner Haut!

Du kannst das Dampfbad mit Zusätzen intensivieren. Dazu eignen sich verschiedene Öle (Teebaumöl). Kräuter wie Kamille, Rosmarin oder Wacholder töten Bakterien ab. Koch- oder Meersalz sind ebenfalls ein wirksamer Zusatz zum hautreinigenden Dampfbad.

12

Eiswürfel gegen Pickel

Ein weiteres echtes, schnell wirkendes Erste-Hilfe-Mittel gegen das spontane Aufblühen eines Pickels zur unpassenden Zeit ist ein schlichter Eiswürfel.

Eiswürfel gegen Pickel
Eiswürfel gegen Pickel

Der Eiswürfel (oder auch das Kühlpad) kann zwar nicht heilen. Trotzdem kannst Du das Entstehen einer großen roten Pustel eindämmen, die am Ende juckt, schmerzt und vor allem, optisch auffällt. Denn die Bakterien, die zur Entzündung der Hautpore und zur Entstehung eines Pickels führen, können nur bei Wärme gedeihen.

Hautschonend ist es, den Eiswürfel nicht direkt auf die Haut zu legen, sondern in ein Tuch oder einen Waschlappen zu wickeln. Entscheidend ist die Kälte-Wirkung auf die entzündeten Poren.

13

Die richtige Ernährung

Über eine Ernährung, die schöne Haut fördert, Unreinheiten, Pickel oder Akne verhindert, gibt es unendlich viel zu lesen und viele Vermutungen. Eindeutige wissenschaftliche Ergebnisse zu diesem Thema existieren nicht. Offensichtlich besteht aber ein Zusammenhang zwischen Umwelteinflüssen, Ernährung und gesunder Haut.

Wenn Du immer wieder mit Akne zu kämpfen hast, überprüfe unbedingt Deine Ess-Gewohnheiten. Nicht jeder Mensch reagiert auf die gleiche Weise. Versuche, folgende Nahrungsmittel oder Getränke zu meiden:

  • alle schnell verdaulichen Kohlehydrate, dazu gehören Weißbrot, Pasta, Kuchen und Gebäck, Chips, Süßigkeiten, z. B. Schokolade, Zucker, der sich auch in vielen Soft Drinks und Fertiggerichten versteckt
  • Alkoholische Getränke
  • Zu viel Kaffee
  • Extrem fettige Speisen
  • Milchprodukte
  • Salz, viele Gewürze, Geschmacksverstärker (Natriumglutamat & Co)
Gesunde Ernährung durch Smoothies
Gesunde Ernährung ist wichtig für reine Haut.

Keine Allergie, aber eine Art Unverträglichkeit scheint vorzuliegen, wenn Menschen auf den Verzehr beispielsweise von Zitrusfrüchten oder Erdbeeren mit dem verstärkten Auftreten von Pickeln reagieren. Sind Pflanzenschutzmittel die Auslöser?

Finde heraus, was Dir gut tut – gerade bei Obst solltest Du nicht ohne Grund auf die vielen Vitamine und Vitalstoffe verzichten.

Nimm ausreichend Flüssigkeit zu Dir und verzichte auf „Fast Food“ mit Geschmacksverstärkern und sonstigen Zusatzstoffen, wo immer Du kannst.

Eindeutig schlecht für die Haut ist Nikotin – die Kapillargefäße in der Haut ziehen sich zusammen, die Haut wird weniger gut durchblutet, regeneriert sich nur langsam, altert schneller und ist anfälliger für Irritationen und Pickel.

14

Gesichtsmasken gegen Pickel

Gesichtsmasken wurden schon mehrfach erwähnt. Viele der pflegenden und reinigenden Hausmittel gegen Pickel, die Du in dieser Liste findest, eignen sich als Bestandteile von Gesichtsmasken.

Gesichtsmaske gegen Hautunreinheiten
Die Gesichtsmaske reinigt deine Haut

Andere, passende Produkte kannst Du fertig kaufen. Im Falle unreiner Haut erfüllen sie mehrere Funktionen:

  • Sie entfalten entzündungshemmende und die Haut beruhigende Wirkung
  • Sie trocknen Pickel und Pusteln aus
  • Sie reinigen und klären die Haut und beugen weiteren Unreinheiten und entzündeten Poren vor

Reinigende und stark austrocknende Masken solltest Du stets mit einer guten Creme „nachbehandeln“, damit die Haut wieder Fett und Feuchtigkeit zugeführt bekommt. Andernfalls produzieren die Talgdrüsen im Übermaß neues Hautfett, die Poren verstopfen erneut und der Erfolg Deiner Behandlung bleibt aus.

15

Haferflocken gegen Pickel

Haferflocken sind gleich ein weiterer wirksamer Beshtandteil von Anti-Pickel-Masken und Peelings. Die Inhaltsstoffe des Hafers wirken von innen wie von außen.

Ein wirksames Peeling kannst Du aus Haferflocken und Milch herstellen – dabei liefert die Milch Vitamin A und feuchtigkeits-spendende Elemente. Die Haferflocken reinigen die Hautoberfläche. Offenbar beeinflussen die Haferflocken den PH-Wert der Haut positiv. Hafer nimmt Talgreste und Hautverschmutzungen optimal auf.

Die Maske sollte 20 Minuten lang einwirken. Sie wirkt, im Gegensatz zu anderen Masken, mild und sehr hautschonend. Daher wirkt sie besonders wohltuend bei entzündlicher Akne.

16

Heilerde gegen Pickel

Eines der ältesten Hausmittel gegen Pickel ist Heilerde oder Mineralerde. Die pudrig-feine braune Substanz wird mit Wasser zu einem Brei gerührt und wie eine Maske auf die Haut aufgetragen. Die Augenpartie muss frei bleiben.

Heilerde-Maske gegen Pickel
Maske aus Heilerde

Die Maske soll etwa eine halbe Stunde auf der Haut bleiben – bis die vollkommen durchgetrocknet ist, die Farbe sich von Braun zu Beige oder Grau verändert hat und die Haut ein wenig zu spannen beginnt. Während die Heilerdeschicht trocknet, „zieht“ sie überschüssiges Fett, verhärteten Talg und Bakterien aktiv aus der Haut.

Entfernt wird die Maske nicht mit Wasser. Du reibst die trockenen Schichten einfach ab und wäscht nur die letzten Spuren weg. Die Haut unter der Maske erscheint leicht gerötet, denn die Haut ist jetzt besonders gut durchblutet.

Regelmäßige Heilerde-Masken verbessern das Hautbild entscheidend. Vorhandene Pickel heilen ab und neue entstehen immer seltener.

17

Honig gegen Pickel

HonigHonig ist ein uraltes, wirksames Mittel zur Behandlung von Wunden und zur Hautpflege. Allerdings gilt dies nur für kalt geschleuderten Bio-Honig, nicht für wärme behandelte Produkte vom Discounter. Zwar besteht Honig zu 80% aus Zucker und zu etwa 17% aus Wasser. Doch die restlichen Anteile haben es „in sich“ – sie wirken allein gegen ungefähr 60 Bakterienarten und eine ganze Reihe von Pilzen. Verantwortlich dafür sind Mineralstoffe, Vitamine, Enzyme, die die Bienen hinzugefügt, haben, Aminosäuren und sekundäre Pflanzenstoffe.

Honig heilt die Haut vor allem, weil er desinfiziert. Das gilt für offene Wunden ebenso wie für Pickel und Akne. Du kannst den Honig mit warmem Wasser geschmeidig machen und für einige Minuten in die Haut einmassieren, oder Du kannst ihn Gesichtsmasken beimischen.

Zusammen mit Milch ergibt ein großer Klecks Bio-Honig einen fabelhaften Badeextrakt, der Dir hilft, wenn Du überall am Körper unter Pickeln leidest. Die entzündungshemmende, desinfizierende Wirkung des Honigs ergänzt sich dabei mit Vitaminen und den rückfettenden Eigenschaften der Milch.

18

Infrarotlicht gegen Pickel

Infrarotlampen sind ebenfalls ein gutes Hausmittel gegen Pickel. Du solltest die Lampe genau nach Vorschrift anwenden, dann kann nichts schief gehen. Die Infrarot-Strahlen sind unschädlich. Sie dringen tief in die Haut ein und erwärmen sie. Als Folge weiten sich die Kapillargefäße der Haut, Entzündungs-Stoffe werden schneller über die Blutbahn abtransportiert. Entzündete Pickel und Akne bilden sich „über Nacht“ zurück.

Keinesfalls anwenden darfst Du Infrarotlampen:

  • Bei eitrigen Pusteln – denn die Erwärmung fördert das Bakterienwachstum. Die erweiterten Gefäße ermöglichen dann deren Weiterverbreitung.
  • bei akuten Infekten oder Entzündungen mit Fieber.
  • wenn Blutergüsse oder Blutgerinnsel unter der Haut sitzen.

Und Du solltest unmittelbar nach der Behandlung kein Solarium aufsuchen. Das beschleunigt die Therapie gegen Pickel nicht, fügt Deiner Haut aber auf lange Sicht großen Schaden zu.

Infrarotlicht auf dem Rücken
Infrarotlicht als Mittel gegen Pickel

Geh nicht zu nahe und zu lange an die Lampe, trage eine Schutzbrille für die Augen. Und beobachte Deine Haut. Bei einigen Personen verschlechtert sich die Situation durch die Anwendung von Infrarotlicht. Ist das bei Dir der Fall, musst Du die Behandlung sofort wieder einstellen.

19

Ingwer gegen Pickel

Du kannst die Ingwer-Wurzel innerlich wie äußerlich anwenden, um Pickeln vorzubeugen oder sie zu behandeln.

Trinke täglich mehrere Tassen Ingwertee oder Ingwer-Wasser. Ein schöner Nebeneffekt: Es kühlt im heißen Sommer und löscht den Durst, im Winter wärmt es Dich gründlich durch.

Hauptsächlich aber entgiftet es Deinen Organismus und fördert die Durchblutung.

Äußerlich angewendet, wirkt Ingwer desinfizierend. Du findest im Netz Rezepte zur Herstellung einer Gesichtsmaske mit Ingwer – weitere mögliche Bestandteile sind Heilerde, Bio-Honig oder Weizenkleie.

Akute, offene oder schmerzhafte Pickel kannst Du direkt mit einer frischen Ingwer-Scheibe behandeln. Das kühlt die entzündete Haut, desinfiziert sie und scheint die Poren zusammenzuziehen.

Pickel mit Ingwer behandeln
Pickel mit Ingwer behandeln

Wenn Du täglich nach der Gesichtsreinigung mit einer frischen Ingwer-Scheibe über entzündete Hauptareale streichst, förderst Du das Abheilen von Pickeln und Narben.

20

Jojobaöl gegen Pickel

JojobapflanzeJojoba-Öl wird viel in der Kosmetik eingesetzt – es enthält Vitamine und diverse Fettsäuren, die der Haut gut tun. Einer der Effekte ist die entzündungshemmende Wirkung – hervorragend bei Akne und Pickeln. Ein anderer Effekt ist die stark rückfettende Wirkung.

Die Talgdrüsen stellen bei regelmäßiger Pflege mit dem Öl die eigene Produktion ein und damit sinkt das Risiko, dass sich Talgdrüsen verstopfen und entzünden.

Du kannst das Öl direkt und Pur in die Haut einmassieren oder Masken damit mischen. Bis sich ein positiver Effekt bei Akne oder unreiner Haut einstellt, wirst Du etwas Geduld brauchen.

Jojoba-Öl zählt nicht zu den Erste-Hilfe-Highlights, eignet sich aber für die konsequente Pflege von problematischer Haut.

21

Kamille gegen Pickel

Kamillenblüten und Kamillenöl sind eine vielseitige Kräutermedizin, unter anderem auch ein altes Hausmittel gegen Pickel und andere Hautprobleme. Kamille fördert die Wundheilung, hemmt Entzündungen und desinfiziert.

Vorsicht, einige Menschen reagieren allergisch auf die Inhaltsstoffe, vor allem auf die ätherischen Öle der Kamille. Wenn Du nicht dazugehörst, kannst Du Dir die Wirkung bei der Behandlung von Hautproblemen zu Nutze machen.

Auch Kamille Tee hilft bei nervigen Pickeln
Auch Kamille Tee hilft bei nervigen Pickeln

Besagte ätherische Öle wirken desinfizierend, entzündungslindernd und bringen den Hautstoffwechsel in Fahrt. Deswegen ist Kamille ein guter Zusatz zu einem die Poren öffnenden Dampfbad für die Haut. Du kannst dazu Teebeutel, getrocknete Kamillenblüten oder Kamillenöl verwenden.

22

Kernseife gegen Pickel

Die gute alte Kernseife ist kaum noch bekannt. Früher wurde sie häufig zum Wäschewaschen verwendet. Noch heute wird sie ohne Zusatz von Farb- oder Duftstoffen hergestellt.

Hergestellt wird sie aus „Abfällen“, aus Fetten minderer Qualität unter Zugabe von Salz. Bei der Herstellung werden Salze von den Fetten getrennt und bilden die eigentliche „Seife“ – sie schäumt, reinigt und hat obendrein einen stark desinfizierenden Effekt. Obendrein wirkt sie leicht austrocknend und wie ein Peeling, wenn sie auf der Haut verwendet wird.

Anwenden solltest Du die Kernseife nicht täglich, aber regelmäßig. Wasche die für Pickel und Akne anfälligen Hautareale und verwende anschließend eine gute rückfettende Creme. Mit etwas Geduld werden die Pickel weichen.

23

Knoblauch gegen Pickel

Knoblauch duftet bekanntlich sehr intensiv. Selbst wenn Du den Geschmack nicht magst, solltest Du der Knolle eine Chance geben. Sie zählt zu den Erste-Hilfe-Maßnahmen, die Pickel über Nacht eindämmen oder gar verschwinden lassen.

Wenn Du eine frisch aufgeschnittene Knoblauchzehe mit der Schnittseite auf die betroffene Haut drückst, wirst Du ein Brennen spüren. Du kannst den Knoblauch auch zerpressen – umso mehr heilsamer Saft gelangt auf die Haut. Der Knoblauch enthält Substanzen, die Entzündungen hemmen und Bakterien keine Chance lässt.

Ausschlaggebend ist der Wirkstoff Allicin, der alle Arten von unerwünschten Keimen angreift – eine Art natürliches Antibiotikum. Auf diese Weise wirkt Knoblauch innerlich wie äußerlich.

24

Kokosöl gegen Pickel

Kokosöl für das Gesicht
Kokosöl für das Gesicht

Kokosöl (nicht zu verwechseln mit Palmöl!) ist eine interessante Alternative zu einigen ärztlich verordneten Akne-Präparaten. Denn etwa 60% des Öls bestehen aus Laurinsäure, einer Fettsäure, die auch in Milch vorkommt. Laurinsäure – das ist wissenschaftlich erwiesen (hier zur Studie) – wirkt wie ein natürliches, sehr starkes Antibiotikum.

Selbst die typischen Akne-Bakterien haben gegen Kokosöl keine Chance. Seine besonderen Eigenschaften ermöglichen ein tiefes Eindringen in die Haut. Du kannst flüssiges Kokosöl direkt als „Tagespflege“ anwenden, oder es Masken und Peelings beimischen.

25

Manukaöl und Manuka-Honig

Manuka-Honig stammt aus Neuseeland, wo die Manuka oder Südsee-Myrte wächst. Die Ureinwohner verwendeten den Honig unter anderem zur Behandlung von Wunden und Entzündungen. Die Manuka ist übrigens mit dem australischen Teebaum verwandt. Beide sind auf dem besten Wege, bei uns zu einem guten Hausmittel gegen Pickel zu werden.

BIO Manuka Honig gegen Pickel
Manuka Honig gegen Pickel

Neben Zucker enthält Manuka-Honig ein Zuckerabbauprodukt, das Methylglyoxal. Dieses wirkt wie ein natürliches Antibiotikum. Die Wirkung ist wissenschaftlich dokumentiert.

Die Anwendung gegen Pickel und Akne ist ähnlich wie beim europäischen Honig: Du kannst ihn mit etwas warmem Wasser anrühren und über Nacht auf die befallene Haut auftragen, oder in Masken und Peelings mischen.

Mit Hilfe von Wasserdampf lässt sich aus der Manuka-Pflanze ein Öl destillieren. Das Öl riecht honigartig, beißt in den Augen und hat wie Teebaumöl eine desinfizierende Wirkung. Pilze, Viren und Bakterien, wie das Propionibacterium acne lassen sich erfolgreich mit Manukaöl bekämpfen. Der Wirkstoff Methylglyoxal ist ebenfalls im Öl enthalten.

Möglicherweise verschlechtert sich Dein Hautbild nach der ersten Anwendung – das darf Dich nicht entmutigen. Wenn Du allerdings auf den Kontakt mit roten Flecken und Juckreiz auf der Haut reagierst, gehörst Du zu den (wenigen) Menschen, die empfindlich reagieren und auf andere Hausmittel zurückgreifen sollten.

26

Meersalz gegen Pickel

Die heilende Wirkung von Salzwasser kannst Du sehr gut das ganze Jahr über zu Hause nutzen. Meersalz (für kleines Geld im Drogeriemarkt zu kaufen) enthält im Gegensatz zu Kochsalz noch zusätzlich Jod, Kalzium, Kalium und Eisen, die von der Haut aufgenommen werden. Konzentrierte Salzlösung entzieht der Zellumhüllung von Bakterien Wasser und tötet sie auf diese Weise ab.

Du kannst Meersalz oder gewöhnliches Kochsalz als Bestandteil eines Peelings, als Bade- oder Dampfbadzusatz verwenden. Das Salz reinigt die Haut gründlich und öffnet die Poren. Schnelle Hilfe gegen Pickel bringt hochkonzentrierte Salzlösung, die Du auf Pickel und von Akne befallene Hautareale auftupfst.

Meersalz
Meersalz

Weil das Salz die Haut insgesamt stark austrocknet, musst Du nach den Bädern oder Dampfbädern der Haut wieder Fett und Feuchtigkeit zuführen.

27

Milch & Co gegen Pickel

MilchExperten vermuten, dass das Trinken von Milch die Entstehung von Akne sogar fördern kann. Äußerlich angewendet, tun Milch und Milchprodukte (Joghurt, Quark) dank ihrer Inhaltsstoffe Deiner Haut gut.

Viele Gesichtsmasken werden mit Milch, Joghurt oder Quark angerührt. Desinfizierende Wirkung entfaltet vor allem die Laurinsäure, die auch im Kokosöl vorkommt. Die Fette und Fettsäuren in der Milch sind Speicher für die Vitamine A, E und K. Milchfette wirken gegen entzündete, gereizte Haut und sind rückfettend, Milchzucker hilft, Feuchtigkeit zu speichern, die Milchsäure stabilisiert die natürlichen Schutzfunktionen der Haut und hat die Funktion eines leichten Peelings.

28

Natron gegen Pickel

Natron ist die Kurzform für Natriumhydrogenkarbonat. Du findest diese Chemikalie in Brausepulver- und Tabletten, im Backpulver, in Putzmitteln. Für Kosmetikzwecke ist es richtig, Speisenatron zu kaufen – den gibt es für wenige Cent im Handel.

Natron bindet Säure. Du kannst Natronpulver ebenso zum Mischen einer wirksamen Peeling-Maske bei Pickeln oder Akne verwenden wie Backpulver.

Eine Natron-Kokosöl-Maske beispielsweise wirkt kleine Wunder. Zweimal die Woche angewendet, wird sich Dein Hautbild mit dieser Mischung entscheidend verbessern.

Natron entgiftet, entsäuert und reinigt sanft – Du kannst es beispielsweise auch ins Badewasser geben, um Pickel zu bekämpfen, die am Körper sprießen.

29

Peeling gegen Pickel

Peelings für unreine Haut oder gegen Pickel gibt es fertig zu kaufen, oder Du mischst sie Dir aus einigen der hier aufgezählten Hausmittel gegen Pickel. Peelings enthalten hautpflegende oder reinigende Substanzen in Kombination mit „Schleifkörpern“ oder Fruchtsäuren. Bestandteile wie Haferflocken, Meersalz oder Natronpulver schleifen beim Einmassieren abgestorbene Hautschüppchen und überschüssiges Hautfett ab – alles, was die Poren verstopft. Nach einem Peeling ist Deine Haut meist leicht gerötet, wirkt frischer und klarer.

Auf stark entzündeter, schmerzhafter Haut mit offenen oder eitrigen Pickeln solltest Du auf Peelings verzichten. Doch um Dein Hautbild zu verbessern und der Entstehung neuer Pickel vorzubeugen, sind Peelings genau das Richtige.

30

Penaten Creme gegen Pickel

Penaten Creme wurde für wunde Baby-Popos entwickelt, hat aber auch bei Pickeln eine erfreuliche Wirkung. In vielen Fällen schaffst Du es, mit einem Tupfer Creme über Nacht Dein Erscheinungsbild zu verbessern!

Wie beim Babypuder desinfiziert der Wirkstoff Zinkoxid und lässt Entzündungen innerhalb weniger Stunden abklingen.

Unter anderem sind in der Baby-Creme Vaseline und Lanolin (Wollfett) enthalten, die verhindern, dass die Haut austrocknet. Das würde die Talgdrüsen nur zu übermäßiger Nachproduktion anregen.

Neben Penaten Creme gibt es mittlerweile andere Baby-Wundcremes in ähnlicher Zusammensetzung im Handel, sowie reines Zinkoxid.

31

Pille gegen Pickel

Streng genommen ist die Pille gegen Pickel kein „Hausmittel“, sondern muss vom Arzt verordnet werden. Auch ist sie nur für die Frauen interessant: Die Antibabypille. Weil Deinem Körper künstlich Gestagen und Östrogen zugeführt wird, können Nebenwirkungen auftreten. Einige davon sind positiv, andere negativ (Kopfschmerzen, erhöhtes Thrombose-Risiko).

Pille gegen Pickel
(AntiBaby) Pille gegen Pickel

Warum die Pille wirkt? In der Pubertät produziert der Körper auch bei Mädchen mehr Androgene, männliche Geschlechtshormone – ein Ungleichgewicht tritt auf. Das zeigt sich darin, dass die Talgdrüsen „produktiver“ sind als notwendig, entsprechend schnell verstopfen und sich entzünden.

Bis das hormonelle Gleichgewicht sich einpendelt und die Haut sich verbessert, musst Du meist einen Monat oder länger Geduld haben. Doch meist wirken die „Pillen“ zuverlässig.

Mittlerweile verordnen viele Mediziner ganz selbstverständlich die Pille für Mädchen, die stark unter Akne leiden. Lass Dich eingehend beraten und informiere Dich über mögliche Nebenwirkungen. Fühlst Du Dich bei der Einnahme sehr unwohl, musst Du die Pille umgehend wieder absetzen. Doch einen Versuch ist es wert. Die Pille kann jedoch im späteren Jahren zu hormonell bedingter Akne führen.

32

Quark gegen Pickel

Quark ist nicht nur das Richtige, um einen verstauchten Fuß oder Prellungen zu behandeln. Er kühlt, lindert Schmerzen und „zieht“ Entzündungen ab, beispielsweise bei Sonnenbrand. In einer Gesichtsmaske bei Pickeln und Akne entfaltet er die gleiche Wirkung.

Quark gegen Pickel
Quark gegen Pickel

Obendrein spendet er Feuchtigkeit – die Haut sieht danach praller und frischer aus. Wichtig für die Behandlung von Pickeln ist wieder die in allen Milchprodukten oder Kokosöl enthaltene Laurinsäure, die hochwirksam gegen Bakterien ist.

33

Schwarzer Tee gegen Pickel

Schwarzer Tee zählt zu den „Erste-Hilfe-Maßnahmen“, um einen oder mehrere auffallende akute Pickel in möglichst kurzer Zeit loszuwerden.

Die Wirkung beruht auf den im Tee enthaltenen Gerbstoffen. Sie:

  • ziehen Poren und Gewebe zusammen (adstringierend).
  • desinfizieren.
  • hindern Entzündungsherde an der Ausbreitung.
Scharzer Tee als Hausmittel gegen Pickel?
Scharzer Tee als Mittel gegen Pickel?

Du übergießt für eine Sofortmaßnahme einen Teebeutel mit Schwarztee mit heißem, aber nicht mehr kochendem Wasser. Ein halber Liter ist die richtige Menge. Der Teebeutel bleibt ungefähr acht Minuten im Wasser – diese Zeit braucht er, damit sich die Gerbstoffe voll entfalten. Anschließend drückst Du diesen Teebeutel direkt auf die befallene Haut und lässt ihn hier bis zu einer Viertelstunde lang wirken.

Der Sud lässt sich gut für eine Schwarztee-Quark-Maske verwenden. Besonders bei akuter, entzündeter Akne ist dies sehr wohltuend.

34

Schwarzkümmelöl gegen Pickel

Schwarzkümmelöl gilt zu Recht als echtes „Wundermittel“. Du kannst es innerlich wie äußerlich einnehmen, wenn Du Hautprobleme hast. Die Einnahme beeinflusst das Immunsystem positiv und lindert beispielsweise Allergien. Außerdem scheint es ausgleichend auf den Hormonhaushalt zu wirken – gerade in der Pubertät spielen die Hormone „verrückt“ und lösen Akne und Pickel aus. Die Einnahme bekämpft hier tatsächlich die Ursache.

Schwarzkümmel und Schwarzkümmelöl
Schwarzkümmel und Schwarzkümmelöl

Du kannst das Öl pur auf die Haut auftragen, in Cremes oder Masken mischen. Schwarzkümmelöl wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und kurbelt den Hautstoffwechsel an. Linolsäure und ätherische Öle sind wohl die entscheidenden Inhaltsstoffe.

35

Solarium gegen Pickel

Sonne und Solarium lassen Akne und Pickel rascher abheilen. Auf der gebräunten Haut fallen Narben und Rötungen weniger auf. In der dunklen Jahreszeit bringt der eine oder andere Besuch im Solarium den Stoffwechsel in Schwung, hebt die Laune und tut der Haut gut.

Als „Notfallmaßnahme“ bei einer spontanen Pickel-Attacke hilft das Solarium, kurzfristig das Hautbild zu verbessern. Dauerhaft solltest Du Dich nicht darauf verlassen. Denn regelmäßige und zu lange „Sitzungen“ unter den Röhren sorgen für eine sichtbar verdickte Oberhaut. Die Poren werden größer, die Tendenz zur Bildung von Mitessern und in der Folge Pickeln steigt.

Entspannung im Solarium und Pickel loswerden
Entspannung im Solarium und Pickel loswerden

Reine Solariums-Bräune wirkt unnatürlich. Und Du möchtest sicher keine Kombination von Akne-Narben und Falten! Sauna oder Dampfbad kombiniert mit viel Bewegung im Freien wirken nachhaltiger und gründlicher.

36

Sommer, Sonne, Meer gegen Pickel

Mit Sommer, Sonne und Meer verbindest Du vermutlich stressfreie, unbeschwerte Ferienwochen. Auch Deine psychische Verfassung hat eine Wirkung auf das Hautbild. Daneben sind natürlich die UV-Strahlung und das salzige Meerwasser am Werk: Pickel und Akne trocknen aus, die Haut wird glatt und bräunt schön.

Das salzige Meerwasser reinigt und desinfiziert die Haut – und wirkt wie ein Peeling. Die Sonne, in Maßen genossen, heilt und alles zusammen kurbelt den Stoffwechsel mächtig an.

Somme, Sonne und Meer gegen unreine Haut
Somme, Sonne und Meer hilft gegen unreine Haut

Auch wenn Du nicht das ganze Jahr am Meer verbringst, kannst Du einiges aus dieser Kombination mit nach Hause nehmen: Nutze den „Schwung“, bleibe in Bewegung, gehe viel an die frische Luft, treibe Sport. Das erhält Deine Haut frisch und gesund.

37

Teebaumöl gegen Pickel

Teebaumöl heilt Entzündungen, Hautverletzungen – und Pickel. Ähnlich wie das Manukaöl wird das Teebaumöl durch Wasserdampf aus den Blättern des Teebaums destilliert. Die desinfizierende Wirkung von Blättern und Öl zur Wundversorgung nutzen bereits die australischen Ureinwohner.
Vor allem der sekundäre Pflanzenstoff Terpinen-4-ol ist ausschlaggebend dafür, dass Viren, Bakterien und Pilze weichen müssen. Mindestens 30% dieser Substanz sollten in erstklassigem Teebaumöl enthalten sein. Weitere Inhaltsstoffe sind ätherische Öle.

In Studien wurde nachgewiesen, dass Teebaumöl im Vergleich mit gängigen Akne-Salben (Wirkstoff Benzoylperoxid) überzeugend abschneidet. Vom reinen Teebaumöl genügen bereits winzige Mengen, die direkt auf erkrankte Haut aufgetragen werden.

Teebaumnuss
Teebaumnuss

Verwendest Du es auf größeren Hautarealen, beispielsweise dem Rücken, solltest Du es verdünnen. Teebaumöl kannst Du getrost zu den schnellen Erste-Hilfe-Maßnahmen gegen Pickel in Deiner Hausapotheke rechnen.
Teste aber vorab an einer unauffälligen Stelle Deiner Haut, ob Du das Öl gut verträgst. Treten Rötungen oder Schwellungen auf, neigst Du zu den wenigen Personen, die allergisch darauf reagieren.

38

Urin gegen Pickel

Der eigene Urin als Heilmittel gegen Akne und Pickel? Einige Anwender schwören darauf. Und nein, Urin ist nicht etwa voller Bakterien, sondern nahezu keimfrei. Vorausgesetzt, Du fängst den „Mittelstrahl“ auf, nicht die ersten oder letzten Tropfen, die Deine Blase verlassen. Diesen tupfst Du auf die betroffene Haut auf und lässt ihn bis zu einer Viertelstunde lang einwirken.

Du kannst den Urin einem Vollbad beigeben, wenn Du Akne am Körper behandeln möchtest. „Hardliner“ trinken den Urin sogar, weil er entzündungshemmende Eigenschaften haben soll. Über beide Methoden lässt sich streiten.

Tatsächlich enthalten zahlreiche Kosmetika für Hauterkrankungen Urea, Harnstoff, einen Urin-Bestandteil. Harnstoff wirkt desinfizierend. Wer unter Schuppenflechte der Neurodermitis leidet, weiß, dass Juckreiz und trockene Haut sich mit harnstoffhaltigen Präparaten gut pflegen lässt. Die entzündungshemmende Wirkung des Harnstoffes kannst Du auch testen, indem Du Urea-haltige Kosmetika kaufst.

39

Wasser gegen Pickel

Das gute alte H2O, Wasser, ist nicht nur zum Waschen da, sondern auch zum Trinken. Wenn Du an Hautproblemen leidest, versuche mindestens zwei bis drei Liter Wasser täglich zu trinken. Je mehr, desto besser. Ob in Form ungesüßter Kräutertees, als Ingwer- oder Zitronenwasser, ist belanglos. Hauptsache, Du verzichtest konsequent auf zuckerhaltige Softdrinks.

Vorsicht vor Limonade, fertigem Eistee, Coca Cola. Selbst die angeblichen Light-Versionen sind mit Süßstoff und Farbstoffen versetzt. Besser, Du trinkst Leitungs- oder abgekochtes Wasser und versetzt es mit ein paar Tropfen Fruchtsaft, wenn Du „Geschmack“ haben möchtest. Trinkst Du reichlich erleichterst Du Deinem Körper das Ausschwemmen von Giftstoffen und hältst Deinen Kreislauf in Schwung.

Wasser trinken für reine Haut
Du musst genug trinken, wichtig!

Nach einiger Zeit wird sich Dein Hautbild wesentlich verbessern und Du wirst insgesamt etwas weniger essen (vorteilhaft, wenn Du abnehmen möchtest). Wusstest Du, dass Du Dich wesentlich besser konzentrieren, beispielsweise lernen kannst, wenn Du immer ein Glas Wasser griffbereit hast? Gewöhne Dich daran, viel Wasser zu trinken – auf lange Sicht wirst Du mit glatter, reiner Haut belohnt.

40

Wasserstoffperoxid gegen Pickel

Wasserstoffperoxid ist eine Säure, die Du in der Apotheke kaufen kannst. Sie gilt als starkes Desinfektionsmittel. Es wirkt giftig auf Kleinstlebewesen wie Bakterien und desinfiziert auf diese Weise. Beim Zahnarzt und früher in der medizinischen Wundbehandlung war häufig verdünntes Wasserstoffperoxid im Einsatz.

Im Piercing-Studio wird es noch heute verwendet. Du kannst es als Erste-Hilfe-Mittel oder regelmäßig einmal pro Woche auf Pickel oder Akne-Pusteln tupfen.

Die Pickel trocknen schneller aus und Akne-Bakterien werden in ihrem Wachstum gestoppt. Doch Vorsicht bei bereits verletzter, offener Haut und vermehrter Anwendung: Wasserstoffperoxid brennt zwar nicht, trocknet aber die Haut extrem aus und kann sogar zu Verätzungen von Gewebe führen.

41

Yamswurzel gegen Pickel

Die Yamswurzel gehört in einigen Ländern zu den Grundnahrungsmitteln. Sie ist allerdings auch dafür bekannt, dass sie in den Hormonhaushalt eingreift. In der traditionellen Medizin einiger Völker gilt sie als natürliches Verhütungsmittel.
Die Yamswurzel enthält das Hormon Diosgenin, das einem weiblichen Geschlechtshormon ähnlich wirkt. Daher wird Yams-Extrakt häufig gegen Wechseljahresbeschwerden verordnet.

Yamswurzeln sind hierzulande kaum frisch zu bekommen – und das ist auch gut so. Falsch zubereitet, wirken sie nämlich giftig. Du kannst ausprobieren, ob ein Präparat aus Yams-Extrakt Dich bei der Behandlung von Akne oder Pickeln wirksam unterstützt. Achte auf die Anweisungen im Beipackzettel. Und denk daran: Extreme Akne ist ein Fall für den Hautarzt, kein Anlass zu verzweifelten Experimenten!

42

Zahnpasta gegen Pickel

Zahnpasta ist keine gute Hilfe bei Pickeln
Zahnpasta ist keine gute Hilfe bei Pickeln

Häufig wird gesagt, dass sich Zahnpasta als ein Mittel gegen akute Pickel eignet. Handelsübliche Zahnpasta enthält Natriumdodecylpolysulfat, eine Substanz, die fettlösend wirkt. Das sollte verstopfte, entzündete Poren öffnen.

Leider enthalten die meisten Zahncremes Fluor, Menthol und andere Zusätze, die fast giftig auf die Haut wirken. Sie brennen nicht nur, sondern erzeugen zusätzlich rote Flecken. Trocknet die Zahnpasta aus, verstopft sie die entzündete Pore nach oben. Andere Mittel aus dieser Liste sind als Erste-Hilfe-Maßnahme besser geeignet.

43

Zinksalbe gegen Pickel

Zinksalbe ist in vielen Varianten im Handel, beispielsweise mit Vitamin-A-haltigem Lebertran. Der Hauptbestandteil, Zinkoxid, findet sich beispielsweise in der Penaten-Creme und anderen Baby-Cremes. Weiter Bestandteile sind oft Alkohol (zur Konservierung) und Lanolin (Wollwachs) oder Vaseline als „Trägerstoff“.

Zinkoxid wirkt antiseptisch (tötet Krankheitserreger). Bei nässenden oder eiternden Hautverletzungen wie etwa Pickeln oder Akne-Pusteln bilden sich Zinksalze, die desinfizierend und adstrihngierend wirken. Außerdem wird die Ausbreitung der Entzündung gehemmt. Die Salbenvariante mit Lebertran fördert eine besonders Schnelle Heilung. Weil die Zinksalbe Pickel aktiv austrocknet, eignet sie sich als eine der Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Mittlerweile kannst Du Zinksalbe auf rein pflanzlicher Basis ohne Vaseline oder andere Trägerstoffe aus Erdöl kaufen.

Für die Hautpflege selbst ist Zinksalbe weniger gut geeignet.

44

Zitrone gegen Pickel

Die Zitrone ist nicht nur als Vitamin-C-Spender bekannt. Trotz ihres sehr sauren Geschmacks gilt die Zitrone als basisches Nahrungsmittel, das gegen Übersäuerung im Inneren wie im Äußeren und damit positiv auf die Haut einwirkt. Als Zusatz zu Badeextrakt oder als erfrischender Spritzer im Trinkwasser entfaltet die Zitrone ihre positive Wirkung.

Zitronensaft äußerlich angewendet hat desinfizierende Eigenschaften. Die enthaltenen Fruchtsäuren sorgen für ein chemisches Peeling. Allerdings ist es für empfindliche Haut oft zu aggressiv. Auf verletzter Haut brennt Zitrone stark.

Zitronensaft herstellen
Zitronensaft herstellen

Verdünnten Zitronensaft kannst Du durchaus anwenden – damit lässt sich überschüssiges Hautfett entfernen und Pickel lassen sich mit seiner Hilfe austrocknen. Das gilt allerdings nur, wenn Du ansonsten recht robuste Haut hast. Dann kannst Du den Saft als Erste-Hilfe-Maßnahme gegen unzeitig auftauchende Pickel verwenden.

45

Zugsalbe gegen Pickel

Zugsalbe ist eine medizinische Salbe aus Wirkstoffen, die dafür sorgen, dass sich Abszesse, Furunkel sowie Akne-Pusteln öffnen und entleeren. Sie ist immer dann anwendbar, wenn die Entzündung unter der Haut sitzt, schmerzt, spannt und sich rötet. Je nach Hersteller enthält Zugsalbe unterschiedliche Inhaltsstoffe. Der wichtigste ist Ammoniumbitumino-Sulfonat, eine stark entzündungshemmende Substanz, die aus Ölschiefer gewonnen wird.

Außerdem fördert die Zugsalbe die Hautdurchblutung, lindert Schmerzen und tötet Bakterien. Zusätzlich soll sie die oberste Hautschicht aufweichen und durchlässig machen für den sich bildenden Eiter.

Zugsalbe solltest Du mehrmals täglich und so lange auftragen, bis der Pickel deutlich kleiner wird und abzuheilen scheint oder bis eventueller Eiter sich entleert. Achte auf Hygiene, wenn Du die Salbe aufträgst.

Einige Menschen sind gegen den Wirkstoff allergisch. Verwende die schwärzliche Zugsalbe also mit Vorsicht und wirklich nur auf der befallenen Haut. Mit etwas Glück beschleunigst Du die Heilung. Zugsalbe zählt daher zu den echten Erste-Hilfe-Mitteln bei Pickeln. Zur dauerhaften Akne-Behandlung ist Zugsalbe nicht geeignet.


Fazit – was taugen gute Hausmittel bei Pickel?

Die aufgezählten Mittel gegen die nervigen Pickel bieten Dir entweder:

  • Wirksame Erste Hilfe – damit Dein Date am Abend nicht wieder von dem einen fiesen Pickel an gut sichtbarer Stelle überschattet wird.
  • Natürliche Hautpflege, die die Entstehung von Pickeln verhindert
  • Desinfektion und beschleunigte Heilung von entzündeten Pickeln
  • Ursachenbekämpfung – wie beispielsweise bestimmte Antibaby-Pillen, die in den Hormonhaushalt eingreifen und auf diese Weise Akne verhindern helfen.

Einige der aufgezählten Hausmittel gegen Pickel sind mit Vorsicht anzuwenden: Alkoholhaltiges Gesichtswasser oder Kernseife trocknen die ohnehin strapazierte Haut stark aus. Die Antibaby-Pille ist verschreibungspflichtig, nicht uneingeschränkt verträglich und sollte bei Akne und Pickeln immer als letztes Mittel eingesetzt werden.

Luft und Sonne sind zweifellos gut für die Haut – sich stundenlang der prallen Sonne oder den Röhren im Solarium auszusetzen, bringt leider nur Sonnenbrand, vergrößerte Poren und frühe Falten! Übrigens wirkt nicht jedes der aufgezählten Mittel sofort oder bei jeder Person gleich gut.

Einige Vorschläge spuken als Hausmittel gegen Pickel seit Jahren hartnäckig durchs Netz und andere Informationsquellen. Dabei helfen sie nicht wirklich oder greifen gar die Haut an. Ein gutes Beispiel dafür ist die Zahnpasta.

Doch viele der genannten Tipps und mittel wirken nicht nur verblüffend schnell, sie sind auch auf lange Sicht gut für die Haut – und das in jeder Lebensphase. Einige der besten sind obendrein sehr preiswert. Du musst allerdings ein wenig Ausdauer und Konsequenz aufbringen. Lies alle Vorschläge kritisch und erprobe sie mit der nötigen Vorsicht.

Infografik: Die besten Mittel gegen Pickel?

Hier noch eine Infografik, die ich erstellt habe. Es werden die besten Hausmittel gegen Pickel vorgestellt und ein Mythos wird aufgeklärt. Gerne darfst Du die Grafik auf deiner Seite einbinden, sofern Du diese Seite hier als Quelle angibst 🙂Infografik zu den besten Hausmittel gegen Pickel Infografik: Die besten Hausmittel gegen Pickel

An Akne leiden? Das war gestern…

Allgemein zu Unreinheit neigende Haut kannst Du mit vielen Mitteln aus der Liste clever pflegen und verbessern. Mit vitaminreicher, gesunder Ernährung, viel Sport, Sonne und frischer Luft wird Deine Haut fit, gut durchblutet und erhält ihr gesundes Aussehen zurück.

Schwere, entzündliche Akne dagegen ist hartnäckig. Mit Hausmitteln kommst Du nicht dagegen an. Zum Teil sind die entzündeten Pickel sogar schmerzhaft. Selbst wenn Du darauf verzichtest, daran herumzudrücken, bleiben nach dem Abheilen oft Narben, in einigen Fällen wahre „Bombenkrater“. So weit darf und muss es gar nicht erst kommen.

Du musst nicht monatelang an Akne und Pickeln leiden! Du musst weder Dein Gesicht mit Make-Up zukleistern, noch Dich hässlich fühlen. Du musst weder Narben davontragen noch depressiv werden.

HautarztSchwere, chronische Akne ist immer ein Fall für den Hautarzt! Er wird:

  • wirksame Sofortmaßnahmen einleiten, indem er Dir entzündungshemmende, desinfizierende Salbe und ein mildes Antibiotikum zum Einnehmen verordnet.
  • die Ursachen der Akne ergründen und sie wirklich dauerhaft loszuwerden.

Mit der richtigen Behandlung ist Dein Hautproblem meist im Handumdrehen Vergangenheit. Und Du wirst keine Narben zurückbehalten.

Bevor Du bei Akne verzweifelt immer neue Experimente startest, hole Dir schnell Hilfe beim Facharzt. Du hast nur diese eine Haut – behandle sie gut!

Deine Erfahrungen mit Hausmitteln?

Hast Du eines oder mehrere Hausmittel gegen Pickel auf der Liste bereits ausprobiert? Ich bin neugierig und freue mich auf Deine Erfahrungen und Beobachtungen – Du kannst sie mir und den Lesern im Kommentarfeld mitteilen. So hilfst Du auch, hautverliebt.de aktuell zu halten und stetig zu verbessern.

Auch würde ich mich sehr freuen, wenn Du den Artikel teilen würdest – schließlich habe ich viel Zeit und Herzblut in den Artikel investiert 🙂

Über den Autor

Felix Vogler

Felix Vogler ist dermatologischer Forscher und hat es sich zur Aufgabe gemacht, dass niemand mehr unreine Haut haben muss. Früher litt Felix selbst unter Akne, mittlerweile verhilft er den Lesern auf hautverliebt.de zur reinen Haut.

4 Kommentare

Klicke hier, um einen Kommentar zu verfassen

  • Ich habe seit ich 12 Jahre bin mit unreiner Haut zu kämpfen. Jetzt bin ich 28 und glaube ich leide unter akne. Ich war schon vor Jahren beim Hautarzt, aber er hat mir nur Antibiotika verschrieben, die auf Dauer nutzlos sind. Ich war sogar beim Ausreinigen bei einer Kosmetikerin und kurz danach wieder Pickel…. Deswegen bin ich froh, dass ich auf diese Seite gestoßen bin. Ich haette gerne endlich reine Haut und nicht nur vorübergehend.

    Vielen Dank für die Tipps.

    Einige Hausmittel wirken bei mir ganz gut wie Zitrone, Zinksalbe, Heilerde, Kamille, Teebaumoel und Aloe Vera. Was ich noch sehr empfehlen kann ist Rosenwasser. Das beruhigt die Haut und ist für wenig Geld bei Rossmann erhältlich.

  • Ich werde die Hausmittel mal ausprobieren, bin echt am verzweifeln. Mein Hautarzt ist eher unfreundlich und wollte mir irgendwelche teuren Antibiotika verschreiben….vermutlich werden die jedem verschrieben. Hauptsache Geld mit überteuerten Medikamenten machen.

    Danke für den Artikel Felix!

  • Hab den Artikel mit einem Freund geteilt, weil er wirklich starke Probleme mit Pickeln hat. Er hat jetzt die ersten Sachen ausprobiert und meint es würde helfen! Ich werde auch mal die ein oder andere Maske probieren.

    Das mit der Zahnpasta hätte ich nicht gedacht, habe mich aber schon oft gewundert warum es manchmal rot wird xD

  • Vielenk Dank für die Tipps!! Seit ein paar Tagen wende ich ein paar Hausmittel aus der Liste an.

    Genauer gesagt, achte ich darauf, täglich 3 Liter zu trinken und ich behandele meine Pickel mit Arganöl! Auch versuche ich, täglich 1 Stunde draußen spazieren gehen.

    Auch wenn ich das erst ca 1 Woche mache, habe ich das Gefühl, dass weniger neue Pickel enstehen als sonst.

    Danke noch mal!

Inhaltsverzeichnis